Netzwerk - Zusammenarbeit mit PartnerInnen

Die Arbeit von MediatorInnen und KonfliktberaterInnen reicht oft in angrenzende Fachgebiete hinein, wie z.B.Organisationsentwicklung und Prozessberatung, systemische Beratung, Krisenintervention, Therapie, Coaching und Unternehmensberatung.

Um den Anforderungen und Bedürfnissen all meiner KundInnen gerecht zu werden und bei meiner Arbeit auch auf unvorhergesehene Situationen angemessen reagieren zu können, habe ich ein Netzwerk von KollegInnen mit o.g. Fachgebieten, auf die ich bei Bedarf zurückgreifen und ggf. in Aufträge einbeziehen kann.

Werkstatt für Gewaltfreie Aktion
Um meinem friedenspolitischen Anliegen ein breites Wirkfeld zu geben, arbeite ich als freie Mitarbeiterin bei der Werkstatt für Gewaltfrei Aktion, Baden www.wfga.de mit. Ich bin dort als Moderatorin und Trainerin tätig.

Bewegungsstiftung
Für die Bewegungsstiftung in Verden bin ich kontinuierlich als Projektberaterin und Projektbegleiterin tätig. Dort begleite ich verschiedenste Kampagnen und Projekte in den sozialen Bewegungen, die sich für positiven gesellschaftlichen Wandel einsetzen. Die Themenbereiche reichen von Demokratie, Frieden und Ökologie bis hin zu sozialer Gerechtigkeit, Meinungsfreiheit und Datenschutz. www.bewegungsstiftung.de

Projekt Schule & Konfliktkultur
Dieses Projekt, in welchem ich mitarbeite, hat sich 2008 aus MitarbeiterInnen der Werkstatt für Gewaltfrei Aktion, Baden www.wfga.de und anderen mit der Werkstatt vernetzten KollegInnen gegründet, um speziell Schulen, deren MitarbeiterInnen, SchülerInnen und Eltern auf dem Weg zu einem guten Umgang mit Konflikten zu unterstützen.
Das Interesse der Projekt-MitarbeiterInnen am Thema Schule gründet sich auf eigene Erfahrungen als Eltern, LehrerInnen, MediatorInnen, Psychologin, Geschäftsführerin und ehrenamtliche MitarbeiterInnen an verschiedenen Schulen (Waldorf, Montessori, Freie Schulen, staatliche Schulen). Auch glauben wir, dass Schulen eine wichtige Rolle in unserer Gesellschaft spielen und demnach hier einer gewaltfreien Konfliktaustragung besondere Bedeutung zukommt.
Eine gute Konfliktkultur ist häufig ein Wunsch von Vielen in der Schulgemeinschaft. Leider ist ein guter Umgang mit Differenzen, Problemen und Auseinandersetzungen im Stress des Alltags und aufgrund der schulischen Rahmenbedingungen nicht immer leicht umzusetzen: oft werden Konflikte als störend und bedrohlich empfunden, werden unter den Teppich gekehrt oder destruktiv ausgetragen. Das Geheimnis von Konflikten aber ist: jeder Konflikt kann ein wichtiger Motor für Entwicklung sein – wenn es uns gelingt, ihn konstruktiv auszutragen bietet er eine Chance zur positiven Veränderung und sogar zur Verbesserung unserer Beziehungen!

Welche Gruppe Ihrer Schule auch immer Lust hat, sich auf den Weg zu machen hin zu einer konstruktiven Konfliktkultur: Wir unterstützen Sie gerne dabei, mit Beratung, Fortbildungen für PädagogInnen und MitarbeiterInnen, Projekten für SchülerInnen und Eltern und Prozessbegleitung für die gesamte Schulgemeinschaft.

Bei Anfragen an das Projekt Schule & Konfliktkultur wenden Sie sich bitte an:

Ulrike Roesler
Email: ulrike.roesler@online.de
Telefon: 0761/1569958 oder 0177/5464765